Baselstrasse 23 | 4125 Riehen
info@ateliertheater.ch
  • 1012juc_0001
  • 1012juc_0022
  • 1012juc_0025_1
  • 1012juc_0058
  • 1012juc_0106
  • 1012juc_0117
  • 1012juc_9806
  • 1012juc_9841
  • 1012juc_9910
  • 1012juc_9920
  • 1012juc_9948
  • 1012juc_9952
  • 1012juc_9969
  • 1012juc_9995
  • 1012juc_9999
  • 1013juc_7685
  • 1013juc_7702
  • 1013juc_7726
  • 1013juc_7741
  • 1013juc_7782
  • 1013juc_7785
  • 1013juc_7838
  • 1013juc_7859
  • 1013juc_7899
  • 1013juc_7909

Der dressierte Mann

Debatten um Geschlechterrollen sind Dauerbrenner in Medien, Öffentlichkeit und privaten Diskussionen. Deshalb überrascht es nicht, dass der renommierte Theaterautor John von Düffel , die Romanvorlage von Esther Vilar aus den 70er-Jahren aufgegriffen , sie modernisiert und auf unnachahmlich witzige Weise für das Theater umgesetzt hat. Das Atelier-Theater bringt nun die kluge Komödie auf die Bühne.

Helen und Bastian sind ein modernes Paar. Sie sind materiell  unabhängig, mit fast gleichem Einkommen und teilen sich die Hausarbeit. Kurz gesagt, sie haben sich in ihrer fortschrittlichen Spiessigkeit bequem eingerichtet. Doch nur solange, bis Helen  ihm eines Tages den begehrten  Posten des geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden vor der Nase wegschnappt.
Von nun an fühlt sich Bastian als Verlierer in der Beziehung.
Hinzu kommen Mutter und Schwiegermutter; die eine Feministin mit akademischem Titel, die andere konservativ mit angeheiratetem Titel. Beide stehen Helen mit Rat und Tat zur Seite.
Was dabei herauskommt sind witzige Dialoge um die Frage, wer eigentlich die Gewinner und Verlierer, neuer und alter Geschlechterrollen sind.

Première war am 11. April 2015, 20:00 Uhr im Ateliertheater in Riehen
Komödie von John von Düffel, nach dem gleichnamigen Bestseller von Esther Vilar
Regie führt Dieter Ballmann, die Ausstattung gestaltet Dietlind Ballmann
Es spielen: Bernadette Brack-Strittmatter, Birgit Niethammer, Isolde Polzin und Simon Rösch.







IMG 0404 WEB